08.01.2021: Wir sind von der BLE informiert worden, dass die Leitlinien der Kommission für die Länder China, Kasachstan, Ukraine, die Russische Förderation und Moldavien ab dem 01.03.2021 auch für Einfuhren aus der Türkei anzuwenden sind. Diese gelten für Sendungen mit folgenden KN-Codes: Kapitel 10 (Getreide), Kapitel 11 (außer 1105, 1106, 1107, 1108, 1109), Kapitel 12 (Ölsamen und ölhaltige Früchte, außer 1211, 1212, 1213, 1214), Kapitel 23 (außer 2307). Für Sendungen aus China gelten die Leitlinien zusätzlich für Goji-Beeren (CN code 0810 9075 ).

Für alle genannten Sendungen, die von den Leitlinien betroffen sind, gilt: Die Ware muss in der EU von einem unabhängigen Probenehmer beprobt und in einem akkreditierten Labor analysiert werden. Verantwortlich hierfür ist die für den Importeur zuständige Öko-Kontrollstelle. Erst nach ausdrücklicher Genehmigung durch die zuständige Aufsichtsbehörde darf die Ware mit Bio-Hinweis in Verkehr gebracht werden.

Wenn Sie als Importeur aus einem der genannten Länder Bio-Erzeugnisse der einzeln genannten CN-Codes einführen möchten, dann sprechen Sie sich bitte rechtzeitig vorher mit uns ab. Da die Umsetzung selbst innerhalb Deutschlands zum Teil uneinheitlich ist, werden wir uns gemeinsam mit der zuständigen Behörde des Bundeslandes um die konkreten Anweisungen zur Umsetzung kümmern.