Aktuell

Rechtliche Grundlagen

Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau: Ab dem 1. Januar 2021 gilt in der gesamten Europäischen Union die Verordnung (EU) 2018/848 als neue Rechtsvorschrift für den ökologischen Landbau. Sie war am 30. Mai 2018 als Revision der Bio-BasisVerordnung veröffentlicht worden. Nach wie vor sind viele Detailfragen offen, darunter ganz grundlegende Entscheidungen zum Status der Kontrollen oder zum […]

COVID-19-Krise: Verzollung/Import

30.03.2020: Importe ohne Vorlage des Original-COI: Aufgrund der COVID-19-Krise kann nicht mehr sichergestellt werden, dass die Original-Kontrollbescheinigungen in Papierversion rechtzeitig vor der Verzollung übermittelt werden können. Deshalb verzichten bereits einige Drittlandkontrollstellen auf die Übermittlung der Papierversion an den Importeur. Die VO (EU) 2020/466 schafft die rechtlichen Grundlagen hierfür und sieht in der Krisenzeit ausschließlich elektronische […]

COVID-19-Krise: Distanzkontrollen

16.03.2020: Distanzkontrollen aufgrund COVID-19-Krise: Die Corona-Krise und die damit verbundene Notfallsituation stellt uns alle vor völlig neue Herausforderungen. Die Maßnahmen der Behörden innerhalb Europas und Deutschlands sind jeweils an den regionalen Verhältnissen orientiert und für den kleinen Bereich der Biokontrollen erwarten wir keine schnelle Herausgabe von Richtlinien durch die Behörden. Da die Kontrollstellen in der […]

Rückstandsanalysen im Bio-Kontrollverfahren

Neuauflage Rückstandsmanual: Das Manual Risikomanagement von Pflanzenschutzmittelrückständen wird aktuell vollständig überarbeitet und neu herausgegeben. Es soll eine einheitliche Grundlage für Kontrollstellen, Behörden und Unternehmen im Umgang mit Rückständen und Kontaminationen legen. Im Frühjahr 2020 soll das Manual im Internet veröffentlicht werden. Gerne informieren wir Sie, sobald das neue Manual verfügbar ist. Manual zum Risikomanagement von […]

Infodienste

Infodienste: Unsere Kunden informieren wir regelmäßig mit Infobriefen über die aktuellen Entwicklungen und Änderungen im Kontrollverfahren Öko-Landbau. Diese haben wir für Sie zum Herunterladen als PDF-Datei bereitgestellt.

TRACES

Aktualisierte Informationen zu TRACES: Bitte beachten Sie, dass die Kontrollbescheinigungen weiterhin in Papierform bei der Verzollung und beim Erstempfang vorliegen müssen, da keine digitalen Signaturen etabliert sind. Ob und wann diese eingeführt werden, ist zur Zeit nicht absehbar. Sowohl die Dokumentation des Zolls als auch die Unterschrift des Ersten Empfängers erfolgen also weiterhin auf der […]

Rechtliche Grundlagen

Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau Die rechtlichen Grundlagen für die Verwendung von Hinweisen auf den biologischen/ökologischen Landbau werden im Wesentlichen von der EG-Öko-Verordnung 834/2007 und den Durchführungsbestimmungen 889/2008 bestimmt, die seit dem 01.01.2009 gültig sind. Neben diesen Verordnungen gibt es weitere Durchführungsbestimmungen für die Bereiche, die nicht in der alten Verordnung 2092/91 geregelt waren, und […]

Rückstandsanalysen im Bio-Kontrollverfahren, Neuauflage Rückstandsmanual
Das Manual Risikomanagement von Pflanzenschutzmittelrückständen wird aktuell vollständig überarbeitet und neu herausgegeben. Es soll eine einheitliche Grundlage für Kontrollstellen, Behörden und Unternehmen im Umgang mit Rückständen und Kontaminationen legen. Im Frühjahr 2020 soll das Manual im Internet veröffentlicht werden. Gerne informieren wir Sie, sobald das neue Manual verfügbar ist.

Manual zum Risikomanagement von Pflanzenschutzmittel-Rückständen in Lebensmitteln aus Ökologischem Landbau

Bio-Produkte definieren sich nicht über ihre Inhaltsstoffe, sondern über ihren Produktionsprozess. Viele Studien belegen, dass dieser Ansatz zu weitgehend rückstandsfreien Bio-Produkten führt. Trotzdem werden Bio-Produkte nicht unter einer Glasglocke erzeugt, so dass in Einzelfällen auch in Bio-Produkten Rückstände von Pflanzenschutzmitteln gefunden werden. Ursachen können die allgemeine Umweltverschmutzung oder eine unsachgemäße Handhabung von Pestiziden durch benachbarte konventionelle Landwirte sein, aber auch ein Einsatz verbotener Betriebsmittel durch einen Öko-Betrieb. Rückstandsanalysen können nicht nur den Rückstand aufdecken, sondern auch Hinweise auf die Eintragswege geben.

Was ist ein Rückstand? Wo und wie nehme ich eine Probe? Welches Labor wird beauftragt? Wie bewerte ich die Ergebnisse?

Diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Pestizidrückstände in Öko-Produkten behandelt das Handbuch „Risikomanagement von Pflanzenschutzmittel-Rückständen in Lebensmitteln aus Ökologischem Landbau“. Das Manual wurde 2006 erstmals im Rahmen eines durch das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) geförderten Projektes veröffentlicht und ist nun in dritter, überarbeiteter Neuauflage erschienen.

Der Autor Martin Rombach, Kontrollstellenleiter der Prüfgesellschaft und wissenschaftlicher Beirat im Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e. V., ist seit über 20 Jahren mit dem Thema beschäftigt und spricht besonders die Praktiker in Kontrollstellen, bei Behörden und in Unternehmen an. Herausgegeben wird das Manual von der Kontrollstelle GfRS, die das BÖLN-Vorhaben durchführte.

Infodienste
Unsere Kunden informieren wir regelmäßig mit Infobriefen über die aktuellen Entwicklungen und Änderungen im Kontrollverfahren Öko-Landbau. Diese haben wir für Sie zum Herunterladen als PDF-Datei bereitgestellt.
Aktualisierte Informationen zu TRACES
Bitte beachten Sie, dass die Kontrollbescheinigungen weiterhin in Papierform bei der Verzollung und beim Erstempfang vorliegen müssen, da keine digitalen Signaturen etabliert sind. Ob und wann diese eingeführt werden, ist zur Zeit nicht absehbar. Sowohl die Dokumentation des Zolls als auch die Unterschrift des Ersten Empfängers erfolgen also weiterhin auf der Original-Kontrollbescheinigung. Zusätzlich müssen beide Vermerke auch in TRACES dokumentiert werden. Dazu ist es erforderlich, dass der Erste Empfänger sich in TRACES einloggt und bei der entsprechenden Kontrollbescheinigung den Erstempfang per Haken bestätigt.
In Feld 9 der Kontrollbescheinigung muss das Zollamt unter Angabe des Dienststellenschlüssels angegeben werden, bei dem die Ware abgefertigt wird und damit für den innereuropäischen Warenverkehr freigegeben ist. Die Liste der Dienststellen/Zollämter mit Angabe des Dienststellenschlüssels finden Sie im Internet.

Feld 9 kann in Traces nicht nur von der zuständigen Behörde (Landesbehörde und BLE) und der ausstellenden Stelle (Drittlandskontrollstelle) sondern auch vom Importeur selbst (!) nachträglich, also nachdem das COI in Papierform erstellt wurde, geändert werden. Wie diese Änderung vorgenommen werden kann, finden Sie in beigefügter Anleitung zusammengestellt. In diesem Fall muss keine neue Bescheinigung in Papierformat angefordert werden, solange alle anderen Daten in TRACES mit der Papierversion übereinstimmen.

Neuauflage RückstandsmanualInfodienste:Aktualisierte Informationen zu TRACES:
Das Manual Risikomanagement von Pflanzenschutzmittelrückständen wird aktuell vollständig überarbeitet und neu herausgegeben. Es soll eine einheitliche Grundlage für Kontrollstellen, Behörden und Unternehmen im Umgang mit Rückständen und Kontaminationen legen. Im Frühjahr 2020 soll das Manual im Internet veröffentlicht werden. Gerne informieren wir Sie, sobald das neue Manual verfügbar ist.

Manual zum Risikomanagement von Pflanzenschutzmittel-Rückständen in Lebensmitteln aus Ökologischem Landbau

Bio-Produkte definieren sich nicht über ihre Inhaltsstoffe, sondern über ihren Produktionsprozess. Viele Studien belegen, dass dieser Ansatz zu weitgehend rückstandsfreien Bio-Produkten führt. Trotzdem werden Bio-Produkte nicht unter einer Glasglocke erzeugt, so dass in Einzelfällen auch in Bio-Produkten Rückstände von Pflanzenschutzmitteln gefunden werden. Ursachen können die allgemeine Umweltverschmutzung oder eine unsachgemäße Handhabung von Pestiziden durch benachbarte konventionelle Landwirte sein, aber auch ein Einsatz verbotener Betriebsmittel durch einen Öko-Betrieb. Rückstandsanalysen können nicht nur den Rückstand aufdecken, sondern auch Hinweise auf die Eintragswege geben.

Was ist ein Rückstand? Wo und wie nehme ich eine Probe? Welches Labor wird beauftragt? Wie bewerte ich die Ergebnisse?

Diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Pestizidrückstände in Öko-Produkten behandelt das Handbuch „Risikomanagement von Pflanzenschutzmittel-Rückständen in Lebensmitteln aus Ökologischem Landbau“. Das Manual wurde 2006 erstmals im Rahmen eines durch das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) geförderten Projektes veröffentlicht und ist nun in dritter, überarbeiteter Neuauflage erschienen.

Der Autor Martin Rombach, Kontrollstellenleiter der Prüfgesellschaft und wissenschaftlicher Beirat im Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e. V., ist seit über 20 Jahren mit dem Thema beschäftigt und spricht besonders die Praktiker in Kontrollstellen, bei Behörden und in Unternehmen an. Herausgegeben wird das Manual von der Kontrollstelle GfRS, die das BÖLN-Vorhaben durchführte.

Unsere Kunden informieren wir regelmäßig mit Infobriefen über die aktuellen Entwicklungen und Änderungen im Kontrollverfahren Öko-Landbau. Diese haben wir für Sie zum Herunterladen als PDF-Datei bereitgestellt.
Bitte beachten Sie, dass die Kontrollbescheinigungen weiterhin in Papierform bei der Verzollung und beim Erstempfang vorliegen müssen, da keine digitalen Signaturen etabliert sind. Ob und wann diese eingeführt werden, ist zur Zeit nicht absehbar. Sowohl die Dokumentation des Zolls als auch die Unterschrift des Ersten Empfängers erfolgen also weiterhin auf der Original-Kontrollbescheinigung. Zusätzlich müssen beide Vermerke auch in TRACES dokumentiert werden. Dazu ist es erforderlich, dass der Erste Empfänger sich in TRACES einloggt und bei der entsprechenden Kontrollbescheinigung den Erstempfang per Haken bestätigt.
In Feld 9 der Kontrollbescheinigung muss das Zollamt unter Angabe des Dienststellenschlüssels angegeben werden, bei dem die Ware abgefertigt wird und damit für den innereuropäischen Warenverkehr freigegeben ist. Die Liste der Dienststellen/Zollämter mit Angabe des Dienststellenschlüssels finden Sie im Internet.

Feld 9 kann in Traces nicht nur von der zuständigen Behörde (Landesbehörde und BLE) und der ausstellenden Stelle (Drittlandskontrollstelle) sondern auch vom Importeur selbst (!) nachträglich, also nachdem das COI in Papierform erstellt wurde, geändert werden. Wie diese Änderung vorgenommen werden kann, finden Sie in beigefügter Anleitung zusammengestellt. In diesem Fall muss keine neue Bescheinigung in Papierformat angefordert werden, solange alle anderen Daten in TRACES mit der Papierversion übereinstimmen.